5 hilfreiche Tipps rund um die wissenschaftliche Arbeit


junger Mann, der in der Bibliothek arbeitet

Kein Studierender kommt im Studium um das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit wie der Bachelorarbeit herum. Mit diesen 5 Tipps gelingt die optimale wissenschaftliche Arbeit.

Die Themenfindung

Am Anfang jeder Bachelorarbeit oder Seminararbeit steht die Themenfindung. Man fragt sich: welches Thema interessiert mich und welches Thema kann ich die nächsten Wochen oder Monate bearbeiten? Oft sind die Themen auch von Professoren vorgegeben. 

Wenn das Thema nicht vorgegeben ist, dann...

  • Ist dir während der Vorlesung ist ein interessantes Thema in Erinnerung geblieben, welches jetzt vertieft werden kann?
  • Erinnere dich an Diskussionen mit Deinem Betreuer, Kommilitonen oder der Familie über ein Thema.
  • Denke über aktuelle Themen der Gesellschaft nach wie zum Beispiel Covid-19 und der Einfluss auf das Einkaufsverhalten.
  • Sei wachsam! Während eines Praktikums oder Nebenjobs könnte dir ein bestimmtes Thema oder Phänomen ins Auge fallen, welches du im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit untersuchen könntest.

  • Gute Quellen finden

    Nach der Themenfindung solltest du eine grobe Literaturrecherche durchführen. Aber wo findet man Quellen online?

  • Google Scholar (freie und kostenpflichtige wissenschaftliche Dokumente)

  • Datenbank deiner Universität/ Hochschule
  • Viele Angebote zum Recherchieren bieten die Datenbanken deiner Uni oder Hochschule. Anhand einer online Verbindung (z. B. VPN)  kannst du dich mit diesen Datenbanken von Zuhause aus verbinden. 

  • Fachzeitschriften
  • Wenn du auf der Webseite von Fachzeitschriften nach online Quellen suchst, findest du einige frei zugängliche Artikel.

    Überblick behalten: die Organisation der Quellen

    Im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit wirst du einige Quellen online finden, sammeln und auswerten. Es kann passieren, dass man die Übersicht verliert und Zeit vergeudet, um Quellen zu organisieren.

    Um Ordnung in den Quellen Dschungel zu bekommen, gibt es Tools wie Citavi. Mit Citavi kann man unter anderem Quellen sammeln, eigene Aufgaben erstellen und auf Datenbanken zugreifen. Ein Nachteil: Citavi ist nur für Windows verfügbar.

    Die Alternative ist zum Beispiel Zotero. Dieses Tool ist ähnlich aufgebaut und bietet Funktionen wie die Literaturverwaltung, Unterstützung beim Zitieren im Text und ermöglicht einen Überblick über alle Quellen der wissenschaftlichen Arbeit. Zotero ist für Mac, Windows und Linux Benutzer verfügbar.

    Zeitplan erstellen

    Für die wissenschaftliche Arbeit hat man einen bestimmten Zeitraum wie z. B. 4 Monate, in denen man die Bearbeitung und Abgabe bewältigt. Damit man am Ende aufgrund von Zeitdruck nicht in Panik gerät, ist die Erstellung eines Zeitplans am Anfang essentiell.

    Der Zeitplan fungiert als Orientierung für sich selbst, um einen Überblick über die nächsten Schritte im Blick zu haben. Auch kann man mit Farben arbeiten und Aufgaben Grün einfärben, die man bereits erledigt hat, um die Motivation aufrechtzuerhalten.

    Wissenschaftlich schreiben


    Im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit ist es das Ziel einen komplizierten Sachverhalte so verständlich, kurz und eindeutig wiederzugeben.

  • Achte bei der Formulierung darauf präzise und kurze Sätze zu verfassen und keine Schachtelsätze zu verfassen.
  • Formuliere deinen Text wissenschaftlich und neutral, das heißt deine eigene Meinung zu einem Thema ist nicht gefragt.

  • Beschreibe nur das, was für das Themen Verständnis nötig ist und schweife nicht zu sehr vom Thema ab.