Nachhilfe für Studenten: Wie findet man die richtige Uni-Nachhilfe?


Ein Student hat Einzelunterricht von einem Lehrer in einer Bibliothek
Während der Schulzeit bestehen meistens die Eltern auf Nachhilfe für ihre Kinder, während dem Studium musst Du dich selbst darum kümmern, am Ball zu bleiben. Besonders in mathematischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen, sowie in Jura ist die Nachfrage nach Hilfe vor Prüfungen groß. Aber wie findet man für sich die richtige Form der Nachhilfe, und welche Angebote gibt es überhaupt? 
 

Form des Angebots


Vielleicht brauchst Du nur mehr den letzten Feinschliff, um optimal auf eine Prüfung vorbereitet zu sein, oder dir fehlt wichtiges Vorwissen, das Du jetzt aufholen musst. In jedem Fall möchtest Du eine Art der Nachhilfe, die für dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Vielleicht lernst Du besser in Gruppen oder allein, spätabends oder zuhause. 

Unterschiede gibt es bei diesen Angeboten nicht nur in der Lernform, sondern auch im Preis. Während Du für einen privaten Nachhilfelehrer mit einem Stundenlohn ab ca. 15 € rechnen kannst, bezahlst Du in einem speziellen Nachhilfe - Institut wesentlich mehr. Hier liegt der Preis pro Stunde bei etwa 25 €. Einen besseren Überblick über die unterschiedlichen Angebote findest Du im Folgendem:
 

Einzelunterricht


Der klassische Nachhilfeunterricht in Form von Präsenz-Einzelunterricht bietet viele Vorteile. Dein Nachhilfelehrer kann voll und ganz auf dich eingehen und sich so viel Zeit für dich nehmen, wie Du brauchst, um den Stoff zu verstehen. Außerdem könnt ihr die Themen in der von dir gewünschten Reihenfolge durchgehen, und ausführlich behandeln. Das einzige Kontra beim Präsenz-Einzelunterricht ist der Anfahrtsweg.

Das Lernforum „TeachBack“ bietet allerdings einen Nachhilfedienst an, in welchem Du den Termin online bei einem beliebigen Lehrer buchen kannst, der dann zu dir nachhause kommt. 

Eine andere und immer beliebter werdende Form der Nachhilfe ist der Online-Einzelunterricht. Hier entfällt der Anfahrtsweg. Alles, was Du hierfür brauchst in eine funktionierende Webcam und ein Mikrofon, sowie ein Konto bei Skype oder einem anderen Nachrichtendienst.  Da der Weg zum Lehrer entfällt, können Termine viel flexibler geplant werden. Viele Online Nachhilfelehrer bieten ihre Dienste von früh morgens bis spät abends an. Du kannst dann einfach einen Termin buchen, wenn es dir am besten passt. Das bietet sich besonders an, wenn Du neben dem Studium arbeitest. 


Nachhilfe in der Gruppe


Nachhilfe in der Gruppe bietet dir einen besonderen Ansporn, da dir die restlichen Nachhilfestudenten deine Motivation pushen. Ihr könnt euch als Gruppe gegenseitig ermutigen und auch untereinander helfen und zusammen verbessern. Der Gruppendruck kann sich aber natürlich auch negativ auf dich auswirken und dir unnötigen Stress bereiten. Überlege dir daher vorher, ob das etwas für dich ist.

Lerngruppen gibt es zum Teil an Universitäten und Du kannst einfach dazu stoßen, oder Du suchst ebenfalls online oder über deinen Bekanntenkreis. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr euch dann als Gruppe den Preis für die Nachhilfestunden aufteilen könnt.
 

Korrektur von Aufgaben


Eine weitere Form der Nachhilfe bieten einige Lehrer und Institute an. Hierbei unterstützen sie dich direkt bei deinen Übungsaufgaben. Du kannst ihnen dein Material zuschicken, wenn Du zu keinem Ergebnis kommst, und sie schicken dir die richtige Lösung zurück. So kannst Du dann den Lösungsweg nachempfinden.

Allerdings solltest Du dich vorher fragen, ob diese Art der Nachhilfe die Richtige für dich sein kann. Man gerät leicht in Versuchung, alle Aufgaben von einem Profi lösen zu lassen, ohne selbst nach einem Lösungsweg zu suchen. Es kann daher sinnvoller sein, die Aufgaben schrittweise mit jemand anderem zu lösen.

Eine andere Form dieser Nachhilfe ist die reine Aufgabenkorrektur. Hier löst Du die Aufgaben, und schickst diese dann ein und bekommst sie, ähnlich wie eine Hausaufgabe, korrigiert wieder zurück.


Fazit


Für welche Form der Nachhilfe Du dich auch entscheidest ist im Nachhinein Nebensache, solange es dir den gewünschten Erfolg in deinem Studium und in deinen Klausuren bringt. Fest steht, dass Nachhilfe dich in jedem Fall dabei unterstützen kann, deine Ausbildung zu meistern! Vielleicht findest Du während deiner Nachhilfestunden auch neue Lernwege oder Arten, dich zu organisieren und zu motivieren, damit Du in Zukunft dein Studium mit links schaffst und nicht mehr auf Unterstützung angewiesen bist.