Hilfreiche Tipps für besseres Content-Marketing


Eine junge Spezialistin will Content-Marketing-Strategie verbessern
Inhaltsverzeichnis
  1. Hilfreiche Tipps für besseres Content-Marketing
  2. Planen Sie Ihre Arbeit
  3. Erstellen Sie einen Inhaltskalender
  4. Setzen Sie sich realistische Ziele
  5. Messen Sie Ihre Ergebnisse
  6. Treffen Sie datengestützte Entscheidungen
  7. Setzen Sie auf Qualität statt Quantität
  8. Konzentrieren Sie sich auf das Nutzererlebnis

Sie können eine hervorragende Website entwerfen, ein wunderschönes Logo Design erstellen und auch jede Menge toller Produkte und Dienstleistungen anbieten. Doch wenn Ihre Inhalte nicht richtig vermarktet werden, werden viele potenzielle Kunden nie auf Ihre Angebote aufmerksam.

Unabhängig davon, ob Sie gerade erst mit dem Content-Marketing beginnen oder schon eine Weile dabei sind: Diese Tipps können Ihnen helfen, das Beste aus Ihren Bemühungen herauszuholen. Deshalb werden im Folgenden ohne Umschweife Tipps für besseres Content-Marketing aufgelistet.

Planen Sie Ihre Arbeit

Der erste Schritt zur Erstellung großartiger Inhalte ist die Planung Ihrer Arbeit. Das bedeutet, dass Sie sich darüber im Klaren sein müssen, was Sie mit Ihren Inhalten erreichen möchten und wie Sie dies am besten anstellen werden. Denn ganz ohne einen Plan kann man sich nur allzu leicht in Details verlieren und seine Ziele aus den Augen verlieren.

Beginnen Sie damit, sich einige wichtige Fragen zu stellen:

- Wer ist mein Zielpublikum?
- Wie möchte ich das Handeln meiner Leser beeinflussen (z. B. meinen Newsletter abonnieren, mein Produkt kaufen, usw.)?
- Welche Art von Tonfall sollte ich verwenden (formell oder informell)?
- Welches Format eignet sich am besten für meine Zielgruppe und meine Ziele (z. B. Blogpost, Video, Infografik, usw.)?

Sobald Sie eine klare Vorstellung von Ihren Zielen und Ihrem Zielpublikum haben, können Sie mit der Planung der spezifischen Inhalte beginnen. Dazu gehören Dinge wie:

- Die Themen, die Sie behandeln werden
- Die Schlüsselwörter, auf die Sie abzielen werden
- Die Art der Inhalte, die Sie erstellen werden
- Der Ton und die Sprache, die Sie verwenden werden
- Die Länge Ihrer Inhalte
- Das Format Ihrer Inhalte

Wenn Sie sich die nötige Zeit nehmen, Ihre Arbeit im Voraus zu planen, ersparen Sie sich auf lange Sicht viel Zeit und Mühe. Ganz zu schweigen davon, dass Sie auf diese Art und Weise mit größerer Wahrscheinlichkeit die gewünschten Ergebnisse erzielen werden.

Erstellen Sie einen Inhaltskalender

Eine der besten Möglichkeiten, Ihr Content-Marketing zu organisieren und auf Kurs zu halten, ist die Erstellung eines Content-Kalenders. Dabei handelt es sich einfach um ein Dokument, in dem alle Inhalte aufgeführt sind, die Sie in Zukunft erstellen und veröffentlichen möchten. Ein Kalender hilft Ihnen, die Fristen im Auge zu behalten, sicherzustellen, dass Sie regelmäßig Inhalte veröffentlichen und verhindert, dass Sie sich selbst überfordern.

Setzen Sie sich realistische Ziele

Wenn Sie sich Ziele für Ihr Content-Marketing setzen, ist es wichtig, realistisch zu sein. Das bedeutet, dass Sie sich darüber im Klaren sein müssen, was Sie angesichts Ihrer Ressourcen (Zeit, Geld, usw.) erreichen können. Wenn Sie versuchen, mit zu wenig Mitteln zu viel zu erreichen, führt das nur zu Frustration und Burnout.

Fangen Sie stattdessen klein an. Sobald Sie Ihre ersten Ziele erreicht haben, können Sie sich neue, ehrgeizige Ziele setzen. Achten Sie aber immer darauf, dass Ihre Ziele angesichts Ihrer aktuellen Situation erreichbar sind.

Messen Sie Ihre Ergebnisse

Wenn Sie Ihr Content-Marketing verbessern möchten, ist es wichtig, Ihre Ergebnisse zu messen und Ihre Fortschritte zu verfolgen. So finden Sie heraus, was funktioniert und was nicht und können Ihre Strategie entsprechend anpassen. Es gibt eine Reihe von Messgrößen, die Sie verfolgen können. Zu den wichtigsten zählen:

- Website-Verkehr
- Verweildauer auf der Seite
- Soziale Netzwerke
- Engagement (Kommentare, Likes, etc.)
- E-Mail-Anmeldungen
- Verkäufe/Umsetzungen

Es gibt eine Reihe von Tools, mit denen Sie die Ergebnisse Ihres Content-Marketings verfolgen können. Google Analytics ist eine großartige Option, die kostenlos genutzt werden kann.

Treffen Sie datengestützte Entscheidungen

Daten sind einer Ihrer stärksten Verbündeten im Content-Marketing. Wenn Sie Ihre Ergebnisse analysieren, können Sie fundierte Entscheidungen darüber treffen, welche Inhalte Sie erstellen und wie Sie sie vermarkten möchten. So können Sie Zeit und Geld sparen und gleichzeitig bessere Ergebnisse erzielen.

Setzen Sie auf Qualität statt Quantität

Es ist besser, eine geringere Menge an hochwertigen Inhalten zu veröffentlichen als eine große Menge an minderwertigen Inhalten. Das liegt daran, dass die Nutzer sich eher mit gut geschriebenen, informativen Artikeln beschäftigen und diese gerne teilen.

Außerdem stufen Suchmaschinen wie Google hochwertige Inhalte in ihren Suchergebnissen höher ein. Sie werden also nicht nur Ihr Publikum ansprechen, sondern auch mit größerer Wahrscheinlichkeit neue Leser und Kunden anziehen.

Konzentrieren Sie sich auf das Nutzererlebnis

Ihr Ziel sollte es immer sein, Ihren Nutzern ein tolles Erlebnis zu bieten. Das bedeutet, dass Sie Inhalte veröffentlichen, die relevant und nützlich sind. Außerdem sollten sie leicht zu finden und zu lesen sein.

Ein positives Nutzererlebnis sorgt dafür, dass Ihre Besucher immer wieder kommen, und es kann Ihnen auch helfen, neue Nutzer zu gewinnen. Starten Sie daher mit einem unvergesslichen Nutzererlebnis, um sich eine treue Fangemeinde aufzubauen.